Es war einmal…….

……mein größtes (540l) und mein kleinstes (12l) Aquarium.
2002 fing es mit einem kleinen 54l Becken an und es wurde relativ schnell zur Sucht. Andere Aquarianer wissen, was ich meine….;)
Manche Fischarten konnte man nicht in kleinen Becken halten, alle vertrugen sich nicht untereinander, also folgten mehr und gößere Becken, bis ich 5 Becken mit knapp 800 Liter in der Bude stehen hatte. 😀
Dann fing mein (ehemaliger) Lebensgefährte an zu streiken, auch wegen horrenden Stromkosten und Platzmangel. Naja, recht hatte er ja.
Er brauchte, wenn einmal im Jahr die Jahresabrechnung unseres Stromanbieter kam, immer ein Beruhigungsmittel. ;D
Ich nicht. Dafür ging ich ja u.a. arbeiten und es ist mein Hobby.
Erschrocken habe ich mich auch immer, wenn jedes Jahr die fette Nachzahlung kam. Knapp 10.000 kW Jahresverbrauch ist schon heftig, genau wie unsere stetig gestiegenen monatlichen Abschlagskosten. 🙄

Vor einem Jahr hat sich mein Leben nun so radikal geändert, das ich mich schweren Herzens von meinem „Pool“ und den Fischen trennen musste.
Die Gruppe mit 7 Skalaren habe ich als Jungfische liebevoll mit Hand aufgezogen. Wochenlang dachte ich ich, ich bekomme sie nicht groß, sie waren noch sooo klein und mussten mehrmals am Tag mit Lebendfutter gefüttert werden.
Nix ist mir jemals schwerer gefallen, als Jahre später dann dieses Becken abzugeben, weil ich es bei meinem Um.- bzw. Auszug nicht mit in die neue Wohnung nehmen konnte.
Mittlerweile habe ich „nur“ noch 3 Aquarien mit knapp 200 Litern.

So stand es mal in meinem Wohnzimmer.
Der Besatz bestand aus 20 Panzerwelsen, einem Schwarm von 30 Kirschflecksalmlern und einem Pärchen Blaupunktbarschen und den 7 Skalaren.

100_3365100_5056100_2879100_1404100_5724100_3010100_3193100_4267100_5003100_5865100_3148100_3942100_4076

19 Gedanken zu „Es war einmal…….

    • Oh doch….die Sucht läßt einen nie mehr los. 😉
      3 Aquarien mit 112 l, 54 l und mein Aufzuchtbecken mit 20 l habe ich noch.
      Im Moment warte ich mal wieder täglich auf Nachwuchs. :yes:

      Liken

  1. Das sind wirklich wunderschöne Becken und sehr schön eingerichtet…
    Ich kann sehr gut verstehen das Du ihnen nachtrauerst…würde mir auch so gehen…
    Ich glaube Du hast dafür wirklich ein glückliches Händchen…;)

    Liken

  2. oh, da werden alte erinnerungen wach*

    in meiner jugend ( hab ich das jetzt wirklich gesagt )*

    hatte ich auch bis zu 5 becken in meinem zimmer*

    aufgehört habe ich dann als mein sohnemann die malawiseebuntbarsche während meiner abwesenheit mit einer ganzen dose futter ins nirwana geschickt hat* 😦

    dir noch einen schönen sonntagabend

    bisous m.

    Liken

    • Ach ne, so ganz ohne AQ kann ich nicht.
      Das ist ja wie eine Sucht….ich hatte teils Nachzuchten von Fischen, wo ich nie geglaubt hätte, das ich sie gross kriege. :yes:

      Oweia, das war natürlich übel, welch Horror. 😦
      Futter absaugen und mehrere Wasserwechsel hätten nix mehr retten können?
      Ich mag ja eher Südamerika….Dschungelfeeling….;)

      Liken

    • Das liebe ich auch….nur meistens fällt mir dann die Farbe aus´m Gesicht.
      Fischarten in zu kleinen Becken, Fische von verschiedene Kontinenten, „Schwarmfische“ nur zu dritt, (zuviele) Arten, die sich untereinander nicht vertragen….:roll:
      Und wenn man dann vorsichtig sagt, das der Besatz eigentlich ne Katastrophe ist, wird gesagt: „Wieso, der Verkäufer hat mir die alle verkauft.“ 🙄
      Logisch, sein Beruf…
      Kaufen aber alle 4 Wochen wieder in dem Laden, weil ihnen laufend die Fische sterben. SOWAS ärgert mich dann sehr, weil es ja „nur“ Fische sind.

      Liken

        • So sollte es sein….viele glauben aber, gerade bei Aquaristik, alles, was der Verkäufer sagt.
          Ich hatte mich mal in ein Verkaufsgespräch, welches ich mitgehört hatte, eingemischt und ein paar Dinge dazu gesagt.
          In dem Laden hatte ich dann ab sofort Hausverbot…..;D
          Dem Kunde habe ich vor der Tür ein paar Seiten aufgeschrieben, wo er sich über seine Fische informieren kann. Wir haben uns noch lange unterhalten. 😉

          Liken

          • Ja das ist ein weit verbreitetes Übel, da wird verkauft auf Teufel komm raus, wenn die Tiere dann eingehen, um so besser, dann müßen ja neue gekauft werden, der Umsatz ist so gesichert 😦

            Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s