Loslassen…..

Wir hängen an Vielem – an Menschen…an Träumen.
Doch ab und zu müssen wir erkennen, dass es Zeit ist, damit abzuschliessen und Platz für Neues zu schaffen.
Mal war ich verzweifelt, mal einfach nur glücklich.
Mir war klar, dass ich ihn nie für mich haben würde.
Doch irgendwann war mir ebenso klar, dass ich ihn liebe.
Ich wusste, dass ich nie die Rahmenbedingungen ändern könnte. Das Einzige, was ich ändern konnte, war meine Einstellung. Es gibt einfach gute und weniger gute Dinge im Leben.
Es war, trotz meiner Liebe zu ihm, alles okay für mich…..bis er sich veränderte.
Wir schrieben sonst täglich, so viel und oft und die letzten Monate wurde es immer weniger. Manchmal vergingen mehrere Tage, bis wir wieder schrieben und manchmal bekam ich nicht mal ne Antwort.
Also schrieb ich kaum noch…..wozu? Dass er den Eindruck bekommen könnte, ich laufe hinter ihm her? Nein.
Er schien selbst auf unsere wenige Kommunikation keinen Wert mehr drauf zu legen.
Gewiss hat jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, mal das Bedürfnis, sich verstärkt mit sich selbst zu beschäftigen. Aber Affären sind auch dazu da, dass das Leben schöner, bunter und aufregender ist.
Und der Maßstab, den man ansetzen sollte, ist überhaupt nicht kompliziert. Wenn jemand nicht anruft, nicht zurückschreibt, nicht teilt und sich nicht im Geringsten öffnet, passt es nicht mehr, weil man für ihn offenbar nur ein okayer Zeitvertreib ist, aber in Wirklichkeit nicht besonders wichtig. Und es gibt absolut keinen Grund, egal, wie sehr man liebt, sich mit Menschen aufzuhalten, für die man nur gut genug ist.

Loslassen ist einfach….in der Theorie.
In der Praxis hat man ganz schön dran zu knabbern. :-/
Ich hatte die letzten Wochen viel Zeit zu überlegen, was ich will und was ich (nicht) mehr will.
Ich habe mich getraut zu gehen und ich kann nicht sagen, dass ich mich besser fühle, weil ich mich befreit habe.
Ich leide, wenn ich nur an ihn denke…..und das tue ich seit 10 Tagen immer noch täglich zigmal und emotional steigen mir oft spontan die Tränen in die Augen. Der Schmerz wird vergehen….irgendwann hoffentlich.
Ich habe alle meine Erinnerungen……und ZIVA.

70 Gedanken zu „Loslassen…..

  1. :-/ jetzt leide ich gerade ein bisschen mit dir.
    Ich kann mir das alles sooo gut vorstellen. Schlimm.

    Der Gedanke mit dem Umfallen kam mir auch gleich.
    Ich seh das nur nicht so eng. 🙂 … weil ich weiß,
    wie schwer das sein kann. Und sollte es jetzt nicht
    gelingen und solltest du es wirklich wollen und
    deine Entscheidung so aussehen, dann packst du es
    auch … ob jetzt oder dann eben später … wenn
    es an der Zeit ist. Ist es an der Zeit?!

    Like

    • Es ist schlimm.
      Ich hatte das Gefühl, dass es an der Zeit war.
      Wir hatten nur noch wenig Kontakt, für mich ZU wenig. Das war früher anders.
      Umfallen? Ja, aber das kann nicht passieren, weil er sich nicht mehr melden wird.

      Like

      • Ja – kann ich gut nachvollziehen, was du mit zu
        wenig meinst. :-/

        Ob es wirklich kein Umfallen mehr geben wird?
        Naja – du wärst sicherer, wenn du dir selbst klar
        wärst, dass es aus dir raus nicht mehr passieren
        würde. ich zweifel da noch, ob er sich wirklich nicht
        mehr melden wird. |-| …. das glaube ich irgendwie
        noch nicht.

        Like

  2. Ich sende dir auch Energie !
    Oh tut mir das für dich leid !
    Habe das schon hinter mir,klar wird es immer leichter,aber es dauert..und alle Worte,wie : Denke an dich,,,gehe aus,,,lerne neue Menschen kennen sind SCHROTT !!!!!!!!!!!
    Geh in dich,weine was das Zeug hält,trinke Wein,höre Musik die genau an diese Stunden erinnert,,,ja dann,erst kann man loslassen !

    Like

  3. *dich in den Arm nehme und fest drücke*

    Lass den Schmerz raus, weinen tut gut, es befreit irgendwie. Gönn Dir etwas Leckeres zu Essen, zu Trinken,kümmere dich um dich, kauf dir etwas oder neue fingernägel… vielleicht hilft es etwas, den Schmerz zu lindern. Du weisst, dass Du das Richtige getan hast, jetzt geht’s vorwärts !

    Ich denk an Dich ! Courage ♥

    Like

    • Es ist ein komisches Gefühl zu wissen, dass ich ihn nicht wiedersehen werde.
      Aber jetzt bin ich egoistisch und denke an mich.
      Ich weiss, dass es besser für mich ist, auch wenn es noch sehr weh tut.

      Like

      • Da schreibst du etwas meiner Meinung nach ganz Wichtiges: DU solltest an DICH denken! Und ja, auch wenn es jetzt sehr weh tut, ist es vermutlich so leider besser für dich.
        Ach Mensch, ich kenne dieses Gefühl so verdammt gut … Alles, was man jetzt Tröstendes schreiben könnte, tröstet dich nicht, weil du in deinem Verlustschmerz gefangen bist. Ich drück dich herzlich … und das mit dem Schmerz wird weniger werden. Ganz sicher.

        Like

        • Es tut furchtbar weh, aber es wird besser werden.
          Er hat nie an mich gedacht, wenn ich so darüber nachdenke.
          Jetzt denke ich an mich. Er wird mich nicht vermissen, so wie ich ihn.

          Like

  4. Wow. In jedem Deinem Wort erkenne ich mich wieder.
    Damals bei Jo habe ich lange gekämpft loszulassen, zu erkennen das ich mehr Wert bin, als immer nur auf ihn zu warten.
    Eine neue Liebe half mir, ihn ganz abzulegen. Doch nun Kämpfe ich volle 3 Monate schon, Ben loszulassen.

    Ich würde dir gerne ein Rezept geben. Aber wie, wenn ich es selber nicht schaffe? Ein einziger Schmerz und unfassbare Machtlosigkeit da raus zu kommen.
    Ablenkung soll angeblich helfen. Ich denke es ist einzig und alleine die Zeit… Und den Gefühlen freien Lauf lassen. (Was ich schon durchgeheult habe).
    Und… Brief schreiben. Alles von der Seele an ihn schreiben. Nur nicht abschicken!! Vielleicht mit einem Ritual verbrennen oder ähnliches. Damit irgendwie einen Schlussstrich ziehen.

    Wünsche Dir viel Kraft. Ich weiß genau, wie es dir geht!!

    Like

    • Das ist es….ich möchte nicht mehr warten, dass er mal alle 2 Wochen Zeit hat. Es hinterlässt bei mir ein fades Gefühl, dass ich ihm nicht mal soviel wert bin, um mit mir wöchentlich etwas Zeit zu verbringen.
      Zeit brauche ich jetzt für mich….es setzt mir ganz schön zu, zu wissen, dass ich ihn nicht wiedersehen werde.
      Einen Brief, bzw. ne Mail zu schreiben hatte ich drüber nachgedacht. Ich hätte ihm noch soviel zu sagen, ihm zu erklären, was loszuwerden, was mir wichtig war, ich ihm aber nie erzählt habe.
      Aber wozu? Ich denke, es interessiert ihn gar nicht und ich bekäme keine Antwort.
      Vielleicht tue ich ihm Unrecht, aber so ist mein Gefühl die letzten Wochen gewesen.
      Ja, Kraft kann ich gebrauchen, ich habe Angst, dass ich schwach werde.
      Nein, werde ich nicht.

      Und mit Ben…du schaffst das, ihn loszulassen. Du bist stärker, als du denkst.

      Like

      • Den Brief solltest Du für Dich schreiben. Alles von der Seele schreiben und dann verbrennen oder in den Fluß werfen … Vielleicht hilt dieses Ritual, um abzuschließen.
        So habe ich das mal irgendwo gelesen.

        Setze dich nur nicht unter Druck. Nehme die soviel Zeit wie viel du brauchst, um ihn zu überwinden. Leider braucht man da Geduld. Und das braucht seine Zeit.
        Denke an Dich … gemeinsam im Leid 😉

        Like

  5. Irgendwann musste der Punkt kommen, ich denke auch, dass die das immer klar war.
    Und wenn er dann kommt, ist es überraschend.

    Ich weiß noch nicht, was ich von dem Ganzen halten soll..aber ER war schon immer komisch

    Like

  6. Ich verstehe dich nur zu gut, denn ich kenne diese Gefühle auch…nun, wie sagt man so schön…die Zeit heilt alle Wunden…es wir dauern, lange dauern…aber es wird gehen.

    Ich drück dich ganz lieb. Kopf hoch. 🙂

    Like

  7. Gute Entscheidung. Ein Mann, der das Privileg hat, eine Affaire, noch dazu wie in Deinem speziellen Fall eine wunderbare Frau, zu haben, hat die Pflicht, dieses Geschenk auch entsprechend zu würdigen und zu hegen und zu pflegen. Wer nur darauf baut, dass „die Andere“ aus Angst vor Einsamkeit schon nichts tut, der hat es einfach nicht verdient.

    Like

    • Schön geschrieben.
      Solch ein Gefühl hatte ich die letzten Wochen auch, es fehlte was, was sonst da war.
      Ich bin, an sich, sehr unkompliziert und war mit unserer Situation immer zufrieden, aber es hat sich was verändert. Er.
      Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken, ich bin einfach nicht mehr glücklich gewesen.
      Gut, bin ich jetzt auch nicht, aber ich werde drüber wegkommen.

      Like

  8. Ich hasse es, wenn etwas still und leise ausläuft. Möchte da eher einen Schlußpunkt setzen und gut ist.

    Kann dich jemand mehr verstehen als ich? 😉 Ich drück dich und denk an dich! Du bist eine starke Frau, du schaffst das!

    Like

  9. …Es tut einfach „sauweh“ eine Beziehung loszulassen in der viel Liebe gesteckt hat.

    – „Vernunft“ nutzt wenig, bis fast gar nichts, um darüber hinwegzukommen.

    – Es war gut Freunde zu haben. Es war gut, wenn ich beschäftigt war. Es war gut diesen Liebeskummer aus der Beobachterposition anzuschauen.

    – Und manchmal hat garnichts geholfen.

    – Das einzig Sichere im Leben ist die Veränderung und das kann manchmal tröstlich sein.

    – Es soll ja auch schon gute Veränderungen gegeben haben… 😉

    Liebe Grüße,

    Frank

    Like

  10. Ein interessantes Thema auf der Startseite 😀
    Danke dafür! Ich sende Dir gute Gedanken und wünsche Dir, dass die Zeit für Dich läuft…

    Liebe Grüße
    Sisa

    PS: Dieses Gedicht schrieb ich vor einiger Zeit mal für einen Blogfreund. Vielleicht gefällt es Dir an dieser Stelle. 😀

    ***

    Die Wüste

    Fußabdrücke im Sand
    verraten meine Schritte
    Durchquere die Wüste
    trotz des Wissens über
    die Dürre, die mich einholen wird

    Reiche meine Hand
    nehme von der Droge
    die mich beseelt
    mich zum Menschen macht
    mich quält
    mich liebt, mich antreibt

    Bin ein Blatt im Wind
    das treibt
    endlos, es wird Zeit.
    Die Luft holt mich ein
    Die Wüste lebt –
    muss ohne mich leben
    muss gehen
    muss die Last alleine tragen

    Verwische meine Spuren
    gehe einen Schritt zurück
    Betrachte meine Seele
    liegt dort blank
    mit Füßen getreten
    und doch geöffnet – nur für dich.

    Like

  11. Hi!

    Mh..kommt mir alles sehr, sehr, sehr..bekannt vor!!!

    Ich habe seit kurzem mit meinem Freund Schluss (ich habe die Bez. beendet) und das, was du beschreibst, war einer der Gründe.

    Man ist bzw. war für den anderen immer da und plötzlich merkst du, dass der andere nicht (mehr) bereit ist, für dich da zu sein..

    LG Mine
    und frohe Ostern 🙂

    Like

    • Er war nie für mich da, ich kannte es nicht anders, aber es war so okay für mich.
      Nur eine Nacht hätte ich gerne mal mit ihm verbracht….abends zusammen einschlafen und morgens zusammen aufwachen. Meine Wünsche waren klein, aber so viel Nähe liess er nicht zu.

      Ich hatte noch mein anderes Leben ohne ihn.
      Aber er veränderte sich die letzte Zeit immer mehr.
      Wahrscheinlich merkte er es nicht mal oder es war ihm egal, weil er dachte….ich bin ja (für ihn) da.

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s