Zum Nachdenken…

Bewegender Beitrag

kathiesdiary

Die kommen doch nur her, um sich hier aushalten zu lassen! Richtig?

Du bist 29 Jahre alt und hast eine Frau, zwei Kinder und einen Job. Du kommst über die Runden. Du kannst dir auch mal was leisten, und lebst in einem kleinen Häuschen in der Stadt.
Plötzlich ändert sich die politische Lage in deinem Land und ein paar Monate später stehen Soldaten vor deinem Haus. Und vor den Häusern der Nachbarn.
Sie sagen, wenn du nicht für sie kämpfst, erschießen sie dich.
Dein Nachbar weigert sich.
Ein Schuss. Das wars.
Du hörst, wie einer der Soldaten zu deiner Frau sagt, dass sie die Beine breit machen soll.
Du schaffst es irgendwie, die Soldaten erstmal loszuwerden und denkst die halbe Nacht lang nach.
Auf einmal hörst du einen Einschlag. Dein Haus hat kein Wohnzimmer mehr.
Ihr rennt raus und seht, dass die ganze Straße zerstört ist.
Kein Stein steht…

Ursprünglichen Post anzeigen 811 weitere Wörter

4 Gedanken zu „Zum Nachdenken…

  1. Ich wundere mich, dass niemand sein Land verteidigt und einfach stiften geht. Im Balkan war man etwas heimatverbundener.

    Krieg ist nie gerecht und fair. Wenn an die Genfer Konventionen glaubt, ist ein Träumer und schneller tot als er blinzeln kann.

    Gefällt mir

  2. Sicherlich sind da auch ein paar schwarze Schafe zwischen den Flüchtlingen. Aber man sollte das nicht verallgemeinern. Es kann niemand beurteilen, was diese Menschen durchgemacht haben. Sie haben ihr Hab und Gut verloren und kommen mit nichts hier an. Sie hoffen, das ihnen geholfen wird und da gibt es welche, die sie verjagen wollen. Wo sollen sie den hin? Stellt euch vor, wenn euch dasselbe passieren würde. Man weiß nie, in welche Lage man selbst einmal gerät. Ich habe den 2.Weltkrieg als Kind erlebt. Ich möchte es nicht noch einmal erleben.
    Ich hoffe und wünsche, dass diesen Flüchtlingen (den wirklichen Flüchtlingen) schnell und kompromisslos geholfen wird und sie mit ihren Kindern endlich Ruhe finden.

    Gruß Piri

    Gefällt mir

  3. die mehrheit der armutsflüchtlinge kommt, weil wir sie bestehlen !
    die fluchtursachen müssen bekämpft werden. unser wirtschaftliches wachstum bedeutet heute wachstum der armut und wachstum der hungernden menschen auf unserem planeten. diese politik mit unserem gegenwärtigen system sorgt weltweit für aufstände der unterdrückten, bürgerkriege, armut und hungersnot. wir gierigen konsumenten sind die komplizen und lassen mit unserem konsumverhalten all dies erst zu.

    fragt nicht mehr was eure regierungen gegen all die armut und hungesnot auf unserem planeten tun können, fragt euch selbst, was ihr dagegen tun könnt.

    51 millionen menschen sind auf der flucht und 86 % davon landen und leben in entwicklungsländern. 2013 nahm deutschland gerade mal 109.000 flüchtlinge auf.aber pakistan 1.600.000, iran 857.400, libanon 856.500, jordanien 641.900 und die türkei 609.900.

    „illegale einwanderer sollen zurück nach hause!“ viele einwohner der enwicklungsländer, oder die australischen aborigines fragen: „wirklich? wann geht ihr denn?“

    Gefällt mir

  4. Dieses Thema verfolgt mich jetzt schon im Schlaf.
    Habe heute Nacht geträumt, ich hätte ein kleines Mädchen aus dem Flüchtlingslager adoptiert.
    Jetzt sind die Bilder aus dem Fernsehen auch hier in Ostwestfalen angekommen. Jeden Tag sehe ich Flüchtlinge auf den Straßen.
    Ich habe schon jede Menge Altkleider von uns gespendet.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s